Utthita Parsvakonasana

Autor*in:Paula Schäfer
Kommentar:Alle abgebildeten Abschluss- und Hausarbeiten im Spiritainment sind, wie auch diese, im Rahmen von Inner Flow Ausbildungen entstanden. Sie sind weiter geistiges Eigentum der Autor*innen und werden mit deren freundlicher Genehmigung hier veröffentlicht.

Utthita – gestreckt

Parva – Flanke, Seite

Kona – Winkel

Asana – Haltung, Position

Der gestreckte seitliche Winkel ist eine stehende Asana, die aus dem zweiten Krieger heraus eingenommen werden kann. Dazu wird die rechte Hand außen neben den Fuß des gebeugten rechten Beines platziert und der Brustkorb nach oben geöffnet. Die Wirbelsäule soll möglichst gestreckt und ohne Verdrehung in dieser Asana sein. Der linke Arm wird über den Kopf hinaus in Verlängerung vom gestreckten Bein und Rumpf ausgestreckt, dabei soll eine Außenrotation in der Schulter erfolgen. Die Handfläche schaut nach unten und der Blick geht nach schräg oben in Richtung Oberarm. 

Alternativ zur vollen Asana gibt es abgemilderte Varianten, zum Beispiel mit auf dem Knie aufgestütztem unteren Arm oder mit Verwendung eines Yogablocks. Bei Nackenbeschwerden kann auch die Blickrichtung variiert werden. 

Unterstützend sollte in dieser Asana Mula Bandha gehalten werden und der Atem möglichst sanft sein. Energetisch sollte von der hinteren äußeren Fußkante, die in den Boden drückt, bis in die obere gestreckte Hand eine starke Linie ziehen.

Utthita Parsvakonasana ist eine Wohltat für den Rücken, dehnt die obere Körperseite und gibt eine sanfte Massage für die Bauchorgane. Dabei wird Manipura Chakra stimuliert. Gleichzeitig ist es aber auch eine anspruchsvolle Haltung für Bein- und Rumpfmuskulatur und schafft so ein Gleichgewicht zwischen Erdung nach unten und Öffnung nach oben.

Quellen:

Mark Stephens, Yoga Haltungen korrigieren, April 2014, riva

Leslie Kaminoff, Yoga Anatomie, September 2013, riva

www.yoga-welten.de/yoga-uebungen/parsvakonasana.htm#google_vignette

https://www.yogaeasy.de/artikel/yoga-anatomie-utthita-parsvakonasana